BrennBot


Mit Hilfe des Volksbot-Baukastens hat das Fraunhofer IAIS in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer ISE einen mobilen Roboter mit einer Brennstoffzelle realisiert. Die beiden Institute reagieren damit auf die grosse Nachfrage im Bereich der mobilen Servicerobotik nach Energieträgern, die netzfern den hohen Energiebedarf in der Robotik abdecken und der durch heutige Akku-Technologien nicht ausreichend gedeckt werden kann. Das Fraunhofer ISE hat dazu das Spektrum ihrer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellensysteme auf Leisungen bis zu 500 Watt erweitert. Bei der Brennstoffzelle handelt es sich um einen für die netzferne, portable Anwendungen optimierter Brennstoffzellenstapel. Der Stapel zeichnet sich beispielsweise durch einen sehr stabilen Betrieb bei vergleichsweise geringen kathodenseitigen Luftüberschüssen aus, wodruch die elektrische Verlustleistung des Lufkompressors im System minimiert wird. Außerdem wurde durch ineinander greifende Simulationen und Experimente eine Optimeriung der Wärme abfuhrstrukturen ereicht, die einen Wärmeabtransport duch eine lüftergetriebene Luftkühlung ermöglicht.

Der sogennannte BrennBot ermöglicht Roboterlaufzeiten bis zu 24h und ist damit speziel für Anwendungen mit einer sehr langen Einsatzdauer geeignet. Auf der Hannover Industrie Messe 2007 wurde der Brennbot erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. #

BrennBot Zeichnung BrennBot Photo
   
Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme